Sekretmanagement

Bei gesunden Menschen spielt Bronchialsekret eine wichtige Rolle bei der Reinigung unserer oberen und unteren Atemwege. Mit Hilfe von feinsten Flimmerhärchen werden diese Sekrete zusammen mit Schmutz, Bakterien und ähnlichen Partikeln von der Lunge Richtung Rachen gefördert und dann einfach abgehustet.

Wenn Bronchialsekret zum Problem wird

Bei vielen Patienten mit Lungenerkrankungen verursacht das Bronchialsekret aber schwerwiegende Probleme. Übermäßiges, zähes und festsitzendes Bronchialsekret kann zu Luftnot, Entzündungen und weiteren schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Simeox ist ein medizintechnisches Gerät, das diesen Patienten hilft, das problematische Bronchialsekret aus der Lunge heraus zu befördern.

Simeox – Eine Innovation bei der effektiven Bronchialdrainage

DIREKTE WIRKUNG AUF DAS BRONCHIALSEKRET

Simeox erzeugt ein spezifisches pneumatisches Vibrations-Signal, das Sekret innerhalb kurzer Zeit verflüssigt. Dieses Signal ist das Ergebnis jahrelanger Forschung.

ERMÜDUNGSFREIE BRONCHIALDRAINAGE

Die Anwendung findet während einer entspannten Ausatmung bei normalem Atemzugvolumen statt. Der Patient muss sich nicht anstrengen und ermüdet während der Therapiesitzung nicht.

CLEARANCE DER DISTALEN LUNGENBEREICHE

Das Simeox-Signal ist in der Lage, auch die distalen Bereiche der Lunge („kleine Atemwege“) zu erreichen, ohne dabei ein Kollabieren der Atemwege zu bewirken. Dadurch können auch schwer erreichbare, periphere Atemwege von Sekret befreit werden.

SELBSTSTÄNDIGE NUTZUNG Nach der Einweisung durch medizinisches Fachpersonal können Patienten Simeox zuhause völlig selbstständig nutzen.

Einsatzbereiche der Simeox-Therapie

Die Simeox-Therapie bietet Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen (z.B. Mukoviszidose, Bronchiektasen, PCD, COPD) effektives und komfortables Mobilisieren von Bronchialsekret für befreiteres Atmen.

Die wichtigsten Erkrankungen, für die eine Behandlung mit der SIMEOX-Therapie indiziert ist, sind:

  • Mukoviszidose (Cystische Fibrose – CF)
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD)
  • Ausweitungen der Bronchien (Bronchiektasen)
  • Primäre Ziliäre Dyskinesie (PCD) bzw. Kartagener Syndom

Welche Kontraindikationen gibt es für die Verwendung von Simeox?

Es gibt keine absoluten Kontraindikationen für die Nutzung von Simeox.

Relative Kontraindikationen sind folgende Erkrankungen:

  • Nicht behandelter und nicht drainierter Pneumothorax
  • Instabile kardiovaskuläre Erkrankungen (kürzlich erlittener Herzinfarkt, instabile Angina pectoris, nicht kontrollierte Rhythmusstörungen, instabile Herzinsuffizienz)
  • Schwere Hämoptysen

Technologie: Simeox Sekretmobilisation

  • Simeox arbeitet mit einer innovativen Technologie, die direkt auf die Viskosität von Bronchialsekret wirkt: Während der Ausatmung des Patienten erzeugt Simeox über ein Mundstück nicht-invasiv eine Folge von ultra-kurzen Unterdruck-Impulsen, die in der Lunge ein pneumatisches Vibrationssignal verbreiten. Dadurch wird das Sekret verflüssigt und eine Mobilisierung in Richtung der zentralen Atemwege bewirkt. Das Sekret kann danach einfacher abgehustet werden.
  • Da das Gerät bei vollständiger Entspannung des Patienten eingesetzt wird, ermöglicht die Simeox-Technologie die Lungendrainage distaler Bereiche, ohne den Patienten unnötig zu ermüden.
  • Die Entwicklung von Simeox basiert auf mehrjähriger Grundlagenforschung in Zusammenarbeit mit renommierten Forschungszentren und Universitätskliniken über das Verhalten und die physikalischen Eigenschaften des Bronchialsekrets.

Produktvorteile

  • Verflüssigt und transportiert Bronchialsekret in Richtung der zentralen Atemwege, auch aus den distalen Lungenbereichen
  • Keine bzw. kaum Patientenermüdung, vermeidet das Kollabieren der Atemwege, führt nicht zu weiterer Überblähung
  • Keine Nebenwirkungen, sehr wenige Kontraindikationen
  • Leicht zu erlernen, sicher und einfach zu bedienen – sowohl mit als auch ohne Unterstützung durch einen Physiotherapeuten
  • Einfach zu desinfizieren durch Austausch des Ausatmungs-Kits

Wie wird sichergestellt, dass man sich bei der Therapie nicht mit Keimen infiziert?

Simeox wird ausschließlich bei der Ausatmung (Exspiration) angewendet, also atmet man keine Luft oder Keime bei richtiger Anwendung ein. Jeder Patient hat ein eigenes Ausatmungs-Kit, bestehend aus Mundstück, Schlauch und mikrobakteriellem Filter. Die Bedienungsanleitung von Simeox gibt genaue Hinweise zur korrekten Reinigung und Desinfektion von Simeox und Zubehör, um eine Infektion mit schädlichen Keimen oder Bakterien zu vermeiden.

Können die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden, auch wenn es aktuell keine Hilfsmittelnummer für Simeox gibt?

Ja, im Rahmen einer Individualverordnung ist eine Kostenerstattung durch gesetzliche und private Krankenversicherungen auch ohne Listung im GKV-Hilfsmittelverzeichnis möglich. Das Hilfsmittelverzeichnis ist keine abschließende Positivliste. Sollte Ihre Krankenversicherung mit dieser Begründung eine Versorgung mit Simeox ablehnen, kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über Simeox erfahren möchten!
Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung und beantwortet Ihre Fragen.